• Mit Sicherheit am Wasser

    Wasserwacht Würzburg

  • Schnelle Hilfe vor Ort

    Wasserwacht Würzburg

ABSAGE Schwimmtraining

Aufgrund der aktuellen COVID-19 Pandemie sagt die BRK Wasserwacht OG Würzburg bis auf Weiteres alle Schwimmtrainigs und Veranstaltungen ab!

Weiterhin können auch die wöchentlich wechselnden Jugendgruppenstunden in der Wasserwacht Station nicht stattfinden.

Derzeit gehen wir davon aus, dass nach den Osterferien und somit ab dem 20.04.2020 wieder regulär mit Schwimmtraining, Schwimm- und Rettungsschwimmkursen sowie den Gruppenstunden gestartet werden kann. Das ist jedoch noch nicht zuverlässig vorhersehbar. Wir werden hierüber rechtzeitig erneut informieren. Zunächst gilt die Absage aber bis auf Weiteres!

Wir wollen mit dieser Maßnahme unseren Teil dazu beitragen, die Ausbreitungsgeschwindigkeit von COVID-19 auf möglichst geringen Niveau zu halten. Aktuelle Informationen zur Ortsgruppe finden Sie weiterhin hier.

Aktuelle Informationen zu COVID-19 finden Sie auf der Seite des Robert-Koch-Instituts (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html), auf der Seite des Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (https://www.stmgp.bayern.de/vorsorge/infektionsschutz/infektionsmonitor-bayern/), sowie eine Sammlung häufiger Fragen auf der Seite des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (https://www.lgl.bayern.de/gesundheit/infektionsschutz/infektionskrankheiten_a_z/coronavirus/faq.htm). Bitte vertrauen Sie nur auf Informationen dieser Seiten, da mittlerweile leider sehr viele Falschinformationen gestreut werden.

Gestatten Sie mir zum Abschluss noch eine persönliche Bitte:

Aufgrund der Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege besteht ein Betretungsverbot für Kinder in Schulen, Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen oder Heilpädago-gischen Tagesstätten.
Dies stellt uns Eltern vor sehr große Herausforderungen was die Betreuung unserer Kinder angeht. Ich möchte Sie jedoch ausdrücklich darum bitten, die Betreuung Ihrer Kinder NICHT an die Großeltern oder andere ältere Menschen abzugeben. Bei Personen ab 50 Jahren besteht die erhöhte Gefahr eines schwerwiegenden Krankheitsverlaufs, der im schlimmsten Fall sogar tödlich verlaufen kann. Diese Gefahr steigt mit jedem Lebensjahr.
Das problematische ist, dass Kinder keine bzw. fast keine Krankheitssymptome aufweisen können, aber dennoch als Überträger auftreten können.

Setzen Sie diesen Personenkreis nicht der Gefahr aus!

Letzte Aktualisierung: 14.03.2020

COVID-19, Schwimmtraining