Wasserwacht ruft zum Mitmachen auf!

„Jeder, der gut schwimmen kann, bewegt sich sicher im Wasser. Jeder, der Rettungsschwimmer wird, sorgt für Sicherheit am und im Wasser“, so der neue Vorsitzende der Wasserwacht-Bayern, Thomas Huber. Pünktlich zum Saisonstart wirbt er mit einem eindrucksvollen Imagefilm um neue Mitglieder für die Wasserwacht und nennt darin viele Gründe, warum ein Engagement bei der größten Wasserrettungsorganisation im Freistaat immer ein Gewinn ist. Am 1. Juni startet der Film als Langversion in den sozialen Netzwerken und als Kurztrailer im Kino – vor dem Revival des Kult-Klassikers „Baywatch“.

526 Ortsgruppen und gut 60.000 Aktive hat die Wasserwacht-Bayern, die ein Teil des Bayerischen Roten Kreuzes ist. „Aus Spaß am Sport und Freude am Helfen, lautet unser Motto – und das leben wir in unserer Organisation“, informiert der Landtagsabgeordnete, der seit letzter Woche Bayerns neuer Wasserwacht-Chef ist. Vielleicht auch deshalb ist die Hälfte der hoch engagierten Mitglieder jünger als 27 Jahre alt. Die Wasserwacht biete dabei nicht nur Schwimmkurse für die Jüngsten, sondern ein vielfältiges Spektrum, das schon im Jugendalter mit der Ausbildung zum Junior-Wasserretter beginnt. Später gibt es viele Möglichkeiten: Vom Bootsführer, Rettungstaucher und Einsatzleiter bis zum Naturschutzwart. „Unser neuer Imagefilm gibt einen Einblick und soll List machen, mit dabei zu sein. Deshalb lautet das Motto: Mach mit!“, so Thomas Huber. Produziert wurde der Film von vier Studenten der Ostbayerischen Technischen Hochschule in Amberg, eine Szenen wurden auch in Würzburg abgedreht.

Zum Start des neuen „Baywatch“-Films in den mainfränkischen Kinos läuft nicht nur eine Kurzversion des Wasserwacht-Films im Vorprogramm, vor dem Würzburger Cinemaxx informierten die „echten“ Rettungsschwimmer am Donnerstagnachmittag auch über ihre ehrenamtliche Arbeit in der Region. Wem der Sinn nach frischem Wind um die Nase stand, konnte mit den Rettungsbooten der Wasserwacht eine Spritztour über den Main drehen. Auch wenn der Hollywood-Streifen nicht ganz der Realität der Wasserwacht entspreche, zum Saisonauftakt sei er perfekt, so Thomas Huber: „Wobei wir uns natürlich immer eine Saison mit nicht ganz so viel Action wünschen. Denn ruhig heißt vor allem, dass keine Menschen zu Schaden kommen. Das ist unser oberstes Ziel.“